Universität Hildesheim, Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur

  • Christian Herzog (Participant)

Activity: Participating in or organising an eventAttending an eventAcademic

Description

Medienpolitik bezeichnet jenes Handeln, das auf die Herstellung und Durchsetzung allgemein verbindlicher Regeln und Entscheidungen über Medienorganisationen und die massenmediale öffentliche Kommunikation abzielt. Das Politikfeld befindet sich seit jeher in einem Spannungsverhältnis zwischen soziokulturellen und wirtschaftspolitischen Belangen. Veränderungen werden dabei gemeinhin durch technologische Entwicklungen wie die Digitalisierung ermöglicht. Im ersten Teil des Seminars erfolgt eine Einführung in die Medienpolitik mit einem besonderen Augenmerk auf Rundfunkpolitik. Es werden der Medienpolitik zugrunde liegende Definitionen, Normen, Akteure und Spannungsfelder in Deutschland, Großbritannien und Europa eingeführt und gemeinsam anhand von einschlägiger Literatur erarbeitet. Darüber hinaus erfolgt eine Auseinandersetzung mit verschiedenen theoretischen Positionen und Ansätzen, deren Grundannahmen, Unterschieden und Gemeinsamkeiten. Anschließend werden im zweiten Teil aktuelle medienpolitische Frage- und Problemstellungen behandelt. Als exemplarische Fallstudien sind u.a. der neue Rundfunkbeitrag und das Wirken zivilgesellschaftlicher Akteure im Bereich Media Governance vorgesehen. Workshop conducted during the winter semester 2016/17 (01.10.2016-31.03.2017). Workshop dates: 05.11, 2016, 19.11.2016, 02.12.2016
Period2016
Event typeWorkshop
LocationHildesheimShow on map